Frauen die ihre Hände vor Verkäufern entblösen


Frage:

Viele Frauen, die zu Märkten hinausgehen, um Dinge von Ladenbesitzern zu kaufen, entblößen ihre Hände. Manche andere entblößen sowohl die Hände als auch die Unterarme. Dies geschieht vor Leuten, die nicht ihre Mahrams sind. Wie lautet das Urteil darüber?

Weiterlesen

Die Bedingungen des Niqabs


 

Frage:

Ist der Niqab eine vorislamische Sitte? Wenn nicht, was ist der Beweis (Quran oder Hadith), der das Tragen des Niqabs bestätigt, und ist es für Schwestern vorzuziehen, den Niqab zu tragen?
Jazakumallahu khairan.

Antwort:

Alles Lob gebührt Allah.

Wir haben bereits in Frage Nr. 2198 über die Tatsache gesprochen, dass es für Frauen verpflichtend ist, ihr Gesicht zu bedecken, daher lies bitte in dieser Frage nach.

In Bezug auf den Niqab, dies ist eine Bedeckung oder Schleier mit einem Loch darin für die Augen. Es ist eine Art Bekleidung, die den muslimischen Frauen am Anfang des Islams bekannt war, und wird im Hadith des Propheten (Frieden und Segen Allahs seien auf ihm) erwähnt, in welchem er aufführt, dass es Frauen im Ihram (für Hajj oder Umra) nicht erlaubt ist, ihn zu tragen. Er sagte: „Die Frau im Ihram soll ihr Gesicht nicht mit einem Niqab bedecken oder Handschuhe tragen.“ (Berichtet von al-Bukhari, 1707) Einige der Gelehrten erwähnten, dass eine Frau ihr linkes Auge freilassen darf, um zu sehen, wohin sie geht, und falls nötig, darf sie beide Augen freilassen. Die Öffnung darf gerade weit genug sein für die Augen, und die Frau muss sich davor hüten, einen Niqab zu tragen, der große Öffnungen hat, damit die Schönheit ihrer Augen nicht sichtbar wird und der Niqab ein Mittel zur Versuchung wird, anstatt eines Schleiers, der ihre Schönheit und ihren Schmuck bedeckt.

Shaikh Muhammad Salih Al-Munajjid

Quelle: Islam-QA.com (Frage Nr. 1496)

(Übersetzt von Umm Djumana – Muslima.de.ms)

Einwand über das Bedecken des Gesichts


 

Frage:

Als ich einige der Antworten durchstöberte, entdeckte ich, dass diejenige Aussage das korrekteste Urteil ist, welche besagt, dass Frauen ihr Gesicht bedecken müssen, obwohl ich feststellte, dass die meisten Gelehrten bezüglich dieser Angelegenheit das Gegenteil behaupten; ich fand es in “Al-Fiqh ala al-Madhahib al arbaa” von Abdelrahman Aljaziri.
Wie kommt es dann, dass der Shaikh dies nicht erwähnte und nur eine Ansicht darstellte? Ich kann verstehen, wenn der Shaikh meint, dass die stärkste Ansicht darüber seine ist, aber die anderen sehen es ebenso. Warum hat er uns dann nicht gesagt, dass dies auf seiner Ansicht beruht und nicht auf der Mehrheit der Gelehrten?

Weiterlesen

Frauen die ihre Hände und Füße während des Gebets nicht bedecken


Frauen die ihre Hände und Füße während des Gebets nicht bedecken

Shaykh Saalih Ibn Uthymeen

Übersetzt von:
Umm Abu Bakr al-Muhajir
http://www.alWassatiya.wordpress.com

Frage:
Was ist das Urteil über eine Frau, die ihre Hände und Füße im Gebet zeigt, während keine Männer
da sind, dass heißt sie befindet sich zu Hause?

Antwort:
Nach dem Madhhab von Imam Hanbal – möge Allah Barmherzig mit ihnen sein- ist alles an einer
unabhängigen erwachsenen Frau Awrah(Reiz) im Gebet, bis auf das Gesicht und hierauf bezogen ist
es ihr nicht erlaubt ihre Hände und Füße zu zeigen; viele Gelehrte dachten, dass es für eine Frau
erlaubt ist ihre Hände und Füße zu zeigen. Aber die sicherste Sache für eine Frau ist, dies zu
vermeiden, obwohl, falls es einer Frau passiert (das sie ihre Hände und Füße zeigt), dann soll sie
eine Entscheidung zu diesem Thema treffen, denn kein Mensch soll es riskieren ihr anzuordnen ihre
Gebete zu wiederholen.
Fatawa Islamiyah, Band 2, Seite 205

Niqab und Handschuhe im Gebet?


Shaykh ibn ‘Uthaymīn wurde folgende Frage gestellt:
Frage: Wie lautet die Fatwa bezüglich des Bedeckens von Händen und Füßen der Frau im Gebet, vorausgesetzt sie ist nicht in Gegenwart von Männern, sondern alleine zuhause?

Antwort: Die wohlbekannte Meinung unter den Ḥanabalīs ist, dass eine freie, erwachsene Frau im Gebet alles bedecken soll, außer ihr Gesicht. Auf dieser Grundlage ist es ihr nicht gestattet, Hände und Füße nicht zu bedecken.
Viele Gelehrte jedoch sagen, es ist der Frau erlaubt, Gesicht und Hände unbedeckt zu lassen (während des Gebets).
(Quelle: Fatwaislam.com)

Shaykh bin bāz sagte:
“Es schadet einer Frau nicht, mit Handschuhen zu beten, denn ihr ist befohlen worden, sich mit Ausnahme ihres Gesichts beim Gebet zu bedecken, wenn keine nicht-verwandten Männer in ihrer Nähe sind. Das Tragen von Handschuhen bedeckt ihre Hände. Wenn sie die Hände mit ihrer Außenbekleidung schon bedeckt hat, ist das ausreichend. Wenn nicht-verwandte Männer in ihrer Nähe sind, muss sie auch ihr Gesicht mit dem Rest des Körpers bedecken. Was Männer angeht, ist es für sie nicht genehmigt, ihre Hände im Gebet zu bedecken, weder mit Handschuhen, noch mit etwas anderem.”

Shaykh bin bāz sagte:
“Wenn eine Frau ihr Gesicht und ihre Hände beim Gebet freilässt, dann ist das Gebet korrekt, doch es ist eine Sünde, wenn sie dies tut, wenn Männer anwesend sind.”
(Quelle: Islāmische Fatāwā für die Frau)
 
 
Shaykh ibn ‘Uthaymīn sagte:
“Wenn eine Frau gewöhnlich den Niqāb trägt, dann sollte sie es nicht an Orten, wie den Moscheen entfernen, wenn es passieren könnte, dass Männer sie sehen.”

Die Gebetskleidung, die für Frauen vorgeschrieben ist, ist jegliche Kleidung, die ihren gesamten Körper mit Ausnahme von Gesicht und Händen bedeckt; sie muss weit und blickdicht sein, so dass keine Umrisse irgendeines Teils ihres Körpers sichtbar sind.

Die Tatsache, dass die Gebetskleidung der Frau ihren gesamten Körper bedecken muss, wird durch den Hadith von Umm Salama (möge Allah mit ihr zufrieden sein) angezeigt, als sie darüber befragt wurde, in welcher Kleidung eine Frau beten soll. Sie sagte: „Sie soll in einem Khimar (Kopfbedeckung) und einem Qamis (Hauskleid oder langes Hemd) beten, das ihre Fußspitzen bedeckt.” (Berichtet von Abu Dawud, 639) Dies wurde ebenso in einem marfu [d.h. dem Propheten (Frieden und Segen Allahs seien auf ihm) zugeschriebenen] Hadith berichtet. Al-Hafidh Ibn Hajar sagte in Bulugh al-Maram (S. 40): Die Imame stuften den mawquf Bericht als sahih ein. Ibn Taymiyya (möge Allah barmherzig mit ihm sein) sagte: „Die bekannte Ansicht besteht darin, dass er mawquf ist mit einem Isnad, der bei Umm Salama endet, aber er hat dasselbe Gewicht wie ein marfu Hadith.” (Sharh Kitab as-Salah min al-Umda, S. 365)

Und der Prophet (Frieden und Segen Allahs seien auf ihm) sagte: „Allah wird das Gebet einer Frau, die die Geschlechtsreife erlangt hat, nicht akzeptieren, außer mit einem Khimar (Kopfbedeckung).” (Berichtet von Abu Dawud (641), at-Tirmidhi (377), Ibn Maja (655); von al-Albani in Sahih al-Jami (7747) als sahih eingestuft.)

Daher ist es notwendig, etwas zu tragen, was den kompletten Körper mit Ausnahme des Gesichts bedeckt. Die Gelehrten hatten unterschiedliche Ansichten bezüglich dessen, ob es für eine Frau verpflichtend ist, ihre Hände und Füße während des Gebets zu bedecken.

Quelle: Islām Q&A (Frage: Nr. 32993)